Sonntag, 22. Februar 2015

Schule im Aufbruch - wir sind dabei

Wozu eine  neue Lernkultur?
Das wichtigste Ziel von Schule im Aufbruch ist, dass sich junge Menschen zu aktiven und selbstbewussten Gestaltern ihres Lebens und unserer gemeinsamen Zukunft entwickeln können.
Am 20./21.02.15 fand ein Treffen der Initiative  Schule im Aufbruch in Witzenhausen bei Göttingen statt an dem Ines Sperlich und  Elke Schumann für unser Gymnasium teilnahmen.
Ziel des Treffens war, miteinander in Workshops ins Gespräch zu kommen über die  Notwendigkeit  des Umbaus der Schullandschaft im 21. Jh . Unsere Schule  ist Mitglied  dieser Bewegung und  möchte  von  den Erfahrungen anderer Schulen lernen. 
Wir können euch berichten, dass wir mit unserem Konzept schon ein gutes Stück auf dem Weg zur Lernkultur der Potenzialentfaltung unterwegs sind.
Wir konnten anderen Teilnehmern mit Berichten aus unserem Schulalltag Mut machen und Beispiel geben,  selbst auch den Wandel der Lernkultur zu starten. 
Wir unterstützen bereits seit 2013 mit unserem Schulportfolio als  Beispiel gelingender  Schule die Vernetzung  und  den Austausch gleichgesinnter Schulen mit. 
Die Bewegung erfasst immer mehr Schulen, was uns für  die  Weiterentwicklung  unseres Lernkonzeptes  mit Lernbüros, Logbuch, fächerverbindendem, kompetenzorientierten Unterricht und Projektunterricht viel Mut und Zuversicht gibt und bestätigt, dass wir auf  dem richtigen Weg sind.
Unter  den Teilnehmern weilten Margret Rasfeld, Stefan Breidenbach und Gerald Hüther. Sie sind die Initiatoren der Bewegung, welche  maßgebend von der Ev. Schule Berlin Zentrum und ihrem Konzept  geprägt wird, von welchem auch wir wichtige Bausteine umsetzen.



Die Internet - Präsenz von Schule im Aufbruch entwickelt Formate und Instrumente, um dies für viele Schulen zu unterstützen. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass jede Schule ihren eigenen Weg finden kann, zu einem individuellen Ort der Potenzialentfaltung zu werden.Sie baut ein lernendes Netzwerk dazu auf. 
Weitere interessante Fakten unter: http://blog.schule-im-aufbruch.de/uber-uns/ oder http://blog.schule-im-aufbruch.de/kompass/ . . .
Damit  Schule  gelingt, sind neben Schülern und Lehrern auch  Eltern und  alle , die "Expertenwissen" aus ihrem Fach- und Lebensgebiet einbringen möchten, jederzeit herzlich eingeladen, Unterricht, Projekte, Exkursionen .. . mit zu gestalten. Nur so können wir  Lernen lebensweltbezogen gestalten. Wir sind dankbar für Ihre/eure Idee.
Elke und Ines

Keine Kommentare:

Kommentar posten