Montag, 27. Februar 2017

Woche des fächerverbindenden Unterrichts 6.2. - 10.2.2017

Klasse 5 – Im Reich der Pharaonen
Ins Reich der Pharaonen, das alte Ägypten, ging es für die Schüler der 5. Klasse in der Fächerverbindenden Projektwoche vor den Winterferien. Dort gab es viel zu entdecken und zu erfahren: Das Land mit seiner Natur und seinen geografischen Besonderheiten, die Geschichte der Pharaonen, die Entstehung und Bedeutung der Pyramiden, die Glaubenswelt der alten Ägypter sowie die ägyptischen Buchstaben und Zahlen. Aber es wurde auch praktisch, nämlich beim Tanzen mit Frau Töpfer, beim Zeichnen mit Frau Bach und beim Amulett-Gestalten mit Herrn Dimmel.  Am Ende der Woche gab es dann ein ägyptisches Essen. Ein köstliches Ende einer schönen Projektwoche!













Barock vor der Haustüre
Die Klasse 7 machte sich in der fächerverbindenden Projektwoche auf barocke Spurensuche in unserer Region. Dreißigjähriger Krieg, berühmte Persönlichkeiten, Barockmusik -architektur, und -literatur erlebten wir in Theorie und Praxis. Wir gestalteten eigene Embleme zum Thema „Carpe Diem“ sowie bunte Kirchenfenster, musizierten barocke Kirchenmusik, unternahmen eine aufschlussreiche Exkursion nach Tiefenau, wo uns Herr Sandig die Besonderheiten des „Kirchleins“, ein wahres barockes Kleinod, näher brachte. All unser erworbenes Wissen und Können setzten wir in der zweiten Hälfte der Woche in einem selbstgeschriebenen und –geplanten Theaterstück „Paul Gerhardt meets Johann Sebastian Bach“ um. Hier konnten wir Theaterluft schnuppern, entwickelten viel Spielfreude und konnten unserer Kreativität freien Lauf lassen.


In der letzten Schulwoche des ersten Halbjahres tauchten die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse in den „Traum vom Fliegen“ ein. Sie beschäftigten sich mit den thermodynamischen und aerodynamischen Grundlagen, welche fürs Fliegen notwendig sind und probierten diese beim Bau von Ballonmodellen und Fallschirmen selbst aus. Auch andere Aspekte wie die Zusammensetzung von Kondensstreifen oder die Flugzeit für Langstreckenflüge wurden betrachtet. Um den Traum vom Fliegen nicht nur aus der naturwissenschaftlichen Persepektive zu betrachten, wurden auch geschichtliche und mythologisch-religiöse Aspekte bearbeitet ebenso wie die Frage, warum Flugzeuge, die ein Ziel im Osten haben ersteinmal Richtung Norden fliegen um schneller am Ziel zu sein. Den krönenden Abschluss bildete eine Exkursion zum Flughafen Leipzig-Halle, welche einen Blick hinter die Kulissen von Abfertigung, Flughafenfeuerwehr und Zoll ermöglichte.





Wie ist Liebe und wie stelle ich sie mir vor? – Fächerverbindendes Projekt „Ideal und Wirklichkeit“
Ein Wort und viele Bedeutungen: Liebe. In der letzten Woche vor den Winterferien drehte sich in Klasse 9 alles um dieses Wort. Es ging darum, aus biologischer und ethisch/religiöser, aber auch aus persönlicher Perspektive zu überlegen, was dieser Begriff eigentlich bedeutet und was sich jeder selbst für die Liebe wünscht. In dieser Woche gab es ein Bind-Date-Labor, einen Experten-Talk mit Leipziger Medizinstudenten vom Projekt „Mit Sicherheit verliebt“, es wurden Lapbooks angefertigt, Umfragen durchgeführt und Plakate erstellt. Dabei stand das selbstständige Arbeiten im Vordergrund. Eine ideale Schulwoche.











Keine Kommentare:

Kommentar posten